Das Jahr 2006 aus der Sicht der Freiwilligen Feuerwehr Vorbeck/Kambs

Im Jahr 2006 ging der große Traum von der Pokalverteidigung im Löschangriff auf Amtsebene leider nicht in Erfüllung. Nachdem wir bereits wie üblich den ersten Durchgang verpatzten, fehlten uns beim zweiten Versuch nur 2 Zehntel auf die Siegermannschaft aus Schwaan. Nichtsdestotrotz werden wir nicht aufgeben und im kommenden Jahr auf heimischem Boden die Wiedereroberung in Angriff nehmen.
Auch unser kulturelles Engagement in der Gemeinde steigerten wir in diesem Jahr nochmals erheblich. So übernehmen wir jetzt sowohl beim Oster- als auch beim Oktoberfeuer die Versorgung mit Gegrilltem und Getränken. Außerdem haben wir in diesem Jahr zum ersten Mal das Dorffest erfolgreich organisiert.
Neben diesen Aktivitäten ließen sich auch einige Kameraden zu Atemschutgeräteträgern und Truppführern in der Kreisfeuerwehrzentrale Kägsdorf ausbilden. Weiterhin mussten die folgenden zwei Einsätze gefahren werden.

Einsätze im Jahr 2006
23.06.2006 Windbruch Schwaaner Chaussee
04.08.2006 Brand einer Lagerhalle in Göldenitz

 

Amtsausscheid in Werle

- Mission Titelverteidigung ohne Erfolg -

Am 13. Mai 2006 trafen sich die 8 Feuerwehren und 2 Jugendfeuerwehren des Amtes Schwaan zum diesjährigen Amtsausscheid in Werle. Es waren für die aktiven Wehren wieder die drei Disziplinen Stiche & Bunde, Atemschutzgeräte anlegen und Löschangriff zu absolvieren.
Zu Beginn stand für uns die Disziplin Stiche und Bunde auf dem Programm. Hierbei wurden zum ersten Mal die zu bindenden Knoten erst nach dem Start über Tafeln gezeigt. Da eigentlich jeder Feuerwehrmann die geforderten Knoten beherrschen muss, sollte dies natürlich kein Problem darstellen. Nach unserer gründlichen Vorbereitung gelangen uns die Knoten ohne größere Komplikationen und wir belegten unangefochten den ersten Platz.
Nun stand das PA-Geräte anlegen auf dem Programm. Hier bewiesen unsere beiden Kameraden Nerven und belegten mit einem kleinen Fehler den zweiten Platz.
Nach diesen Erfolgserlebnissen ging es endlich zur Königsdisziplin, dem Löschangriff. Eigentlich wie immer ging der erste Lauf bei uns in die Hose. Die A-Leitung, unser altes Problem, löste sich beim Ansaugvorgang und die Zeit war dahin. Alles hing nun vom zweiten Durchgang ab, hier musste einfach alles klappen. Mit der nötigen Sicherheit absolvierten wir diesen Lauf und legten eine Zeit von 44,5 Sekunden hin. Die Freude war groß, ABER es reichte nicht. Die Elektronik der Zeitnahme zeigte bei uns 2 Zehntel Sekunden mehr an als bei der Schwaaner Mannschaft.
Unser großes Ziel den Wanderpokal zu verteidigen, haben wir also nur knapp verfehlt. Trotzdem kann sich das Gesamtergebnis durchaus sehen lassen. Dennoch werden wir nicht aufgeben und im kommenden Jahr erneut den großen Wanderpokal anvisieren.

Endergebnis aktive Feuerwehr

Stiche und Bunde PA-Geräte anlegen Löschangriff
Erster Vorbeck/Kambs Rukieten Schwaan 44,3s
Zweiter Werle/Kassow Vorbeck/Kambs Vorbeck/Kambs 44,5s
Dritter Groß Grenz Werle/Kassow Wiendorf 48,5s