Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr
Vorbeck/Kambs

Eine Freiwillige Feuerwehr gibt es in Vorbeck seit 1937. Vorher, im 18. Jahrhundert, waren laut Anordnung die Besitzer größerer landwirtschaftlicher Anwesen verpflichtet, einen Feuerschutz bereitzustellen und zu unterhalten. Diesen Anordnungen entzogen sich jedoch viele Grundbesitzer. Ob auch in Vorbeck und Kambs ein solcher Feuerschutz unterhalten wurde, ist nicht bekannt. In seiner Frühgeschichte soll der Ort Vorbeck einmal einem Großbrand zum Opfer gefallen sein.

Großbrände vor der Gründung der FFw
1868 Die Dorfschule brannte nieder.
1892 Brand des Dorfkruges in Vorbeck.
1895 Auf dem Gehöft eines Erbpächters brannte eine Scheune nieder.
Ein Viehstall wurde durch einen Großbrand zerstört.
1948/49 Brand einer Strohmiete.
1923 Eine Scheune auf dem heutigen Gelände des ASB fiel den Flammen durch Blitzschlag zum Opfer.
1930 Brand einer Kornmiete, ebenfalls durch Blitzschlag.

Von 1905 bis zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr waren alle arbeitsfähigen Männer des Dorfes zur Brandbekämpfung verpflichtet. Das Wasser wurde anfangs mit Eimern an die Brandstelle gebracht. Hierfür wurden lange Eimerketten gebildet. Erst später gab es eine Handspritze und Gespannpflicht für 6 Pferde. Die Handspritze wurde von 8 Männern bedient, meist im Wechsel mit einer zweiten Mannschaft.

Die erste Motorspritze wurde 1935 in Kambs stationiert. Aus gegebenem Anlass wurde dann auch die Aufstellung einer Dorffeuerwehr vorgenommen. Urkundlich wird das Gründungsdatum der Freiwilligen Feuerwehr im Jahr 1937 belegt. Eingerichtet wurde sie in der Dorfmitte Vorbecks. Hier befand sich auch der Dorfschmied, der Mitbegründer und erster Wehrleiter der Feuerwehr war. In der Kriegszeit hatte die Wehr eher die Gestalt einer polizeilichen Hilfstruppe.

In der Nachkriegszeit ging die Zerstörung und Armut nicht spurlos an der Freiwilligen Feuerwehr vorbei. Zahlenmäßig war die Wehr gut vertreten, aber es war unmöglich die Kameraden auszurüsten.

 

In den 60er und 70er Jahren gab es für die Wehr ein Leistungshoch. Sie stellte ihren Ausbildungsstand in Leistungsvergleichen, Jahresinspektionen und operativen Einsätzen mehrfach unter Beweis. Die Truppe war eine der leistungsstärksten im damaligen Kreis Bützow. Hier konnten zahlreiche Urkunden erkämpft werden. Daran hatte der damalige Wehrleiter und heutiges Ehrenmitglied Arnold Bartling mit seinen Kameraden großen Anteil.


Hier ist die damalige Wehr bei einem ihrer größten Erfolge zu sehen. Im Hintergrund
die Fahne mit der Aufschrift "Beste Freiwillige Feuerwehr des Kreises Bützow".

Diese Bilder stammen aus den 60ern. Auf dem linken Bild ist die Wehr und im Hintergrund
das alte Gerätehaus und der TSA (Tragkraftspritzenanhänger) zu sehen. Rechts dann
noch einmal ein Foto der Einsatzgruppe von der Seite des Gerätehauses aus gesehen.

Die Erfolge konnten natürlich nur mit einer entsprechenden Ausbildung erreicht werden. Hier ist
die damalige Wehr bei einer Übung in Vorbeck zu sehen. Für den TSA brauchte man auch immer
ein Zugfahrzeug, hier ein S 4000. Nachdem die A-Längen gekuppelt und die Wasserversorgung
bis zu den Rohren gesichert war, konnte mit der Brandbekämpfung begonnen werden.


Im Laufe der Zeit musste die Ausrüstung natürlich immer wieder den neuen Gegebenheiten angepasst werden. In der folgenden Tabelle ist dies einmal zeitlich dargestellt.

1965 Errichtung des Schlauchturmes neben dem damaligen Gerätehaus.
1970 Anlegen des Feuerlöschteiches in Vorbeck.
Ausbaggern des Dorfteiches in Kambs (die Raupe versank im Schlamm und das Unternehmen wurde abgebrochen). Daraus gingen zwei kleinere Teiche hervor.
1974 Erneuerung des Daches des Trockenturmes durch einige Kameraden.
Einzäunung des Löschteiches in Vorbeck.
1996 Anschaffung eines neuen Fahrzeugs (30.000 DM wurden von der Gemeinde für Kauf und Umbau bereitgestellt).
Baubeginn des neuen Gerätehauses.
30.04.1998 Einweihung des neuen Gerätehauses und des Gemeindezentrums, welches den Kameraden als Schulungs- und Versammlungsraum zur Verfügung steht.
2000 Das alte Gerätehaus wird renoviert und dient nun als Unterbringungsort für diverse Gerätschaften. Die Löschwasserentnahmestelle in Kambs wird vom Umweltamt ausgebaggert. Leider ist die Gefahr des Austrocknens in niederschlagsarmen Jahren dadurch noch nicht gebannt.
2002 Zur Verbesserung der Einsatzfähigkeit der Wehr wird eine neue TS der Firma Jöhstedt angeschafft. Sie löst die alte TS 8/8 endlich ab und beschert der Freiwilligen Feuerwehr eine größere Wettbewerbsfähigkeit bei den Wettkämpfen.

Somit war die Wehr immer für die anstehenden Einsätze gerüstet. In der folgenden Tabelle sind einmal die größten Einsätze der jüngeren Geschichte und alle Einsätze der letzten Jahre bis heute dargestellt. Natürlich läßt sich diese Liste nicht mit größeren Wehren vergleichen, aber über die Jahre kommen doch recht viele Einsätze zusammen.

1987 Wohnungsbrand bei einer Familie auf dem Cösterhof .
1988 Schornsteinbrand im Gutshaus Kambs. Er konnte aus eigener Kraft gelöscht werden.
1991 Ein Holz- und Kohleschuppen in Vorbeck brannte ab.
1995 Ein Wohnhaus brannte aus.
07.06.1995 Unterstützung bei der Suche nach Suizidverdächtigem. Der Tote wurde am 08.06. von Tauchern unter Wasser in seinem Auto entdeckt.
14.11.1995 Wohnungsbrand durch Brandstiftung eines Bewohners. TS war lange Zeit defekt und musste ausgetauscht werden.
01.01.1998 Containerbrand in Vorbeck.
18.03.1998 PKW-Brand im Bützower Landweg.
21.11.1998 Brand bei einem Vorbecker Bauern (Autos/Müll).
30.07.1999 Stoppelbrand in der Vorbecker Heide.
04.12.1999 Beseitigung der Sturmschäden, eine mächtige Linde war auf dem Friedhof umgekippt.
24.03.2000 Baumbrand im Bützower Landweg.
05.04.2000 Nach einer Übung rückte die Wehr zu einem Reifenbrand aus.
15.03.2001 Autounfall an der Kambser Friedhofsmauer. Die Straßenreinigung und die Beseitigung der Ölspur und Batterieflüssigkeit wurden übernommen.
12.04.2001 Brand eines Abfallcontainers auf dem Cösterhof in Vorbeck.
22.07.2001 Kleiner Flächenbrand in Vorbeck Ausbau.
25.08.2001 Beseitigung von Sturmschäden vor dem Gehöft eines Vorbecker Bauern.
26.08.2001 Beseitigung einer kleinen Brandstelle in der Vorbecker Heide.
02.09.2001 Ölspur von Vorbeck bis Schwaan beseitigen.
28.01.2002 Beseitigung des Stumschadens in der Vorbecker Heide
06.10.2002 Pappel in der Vorbecker Heide umgestürzt
28.10.2002 Windbruch in der Vorbecker Heide
13.05.2003 Großbrand der ehemaligen Molkerei in Schwaan
09.07.2004 Feuer vor dem Wohnwagen in Kambs
24.08.2004 Baum stürtze über die Telefonleitung in der Vorbecker Heide
18.11.2004 Windbruch in der Vorbecker Heide
28.06.2005 Großbrand Kuhstall in Göldenitz
23.06.2006 Windbruch Schwaaner Chaussee
04.08.2006 Brand einer Lagerhalle in Göldenitz
18.01.2007 Windbruch zwischen Schwaan und Kambs (1 Linde und 6 Pflaumenbäume)
27.03.2007 Schornsteinbrand in der Vorbecker Heide